Mit der GamSig*) auf den Watzmann

Geschrieben am: 20.09.2007 11:28
Abgelegt unter: Bergtouren

Tour: Samstag 15.9.2007: St. Bartholom├Ą, Rinnkendlsteig, K├╝hroint, Watzmannhaus. Sonntag: Watzmannhaus, Hocheck, Watzmannhaus, Hammerstiel.

Unsere gut gelaunte Truppe enterte Punkt 9 Uhr am Samstag das Boot Richtung Bartholom├Ą. Auch die drei, die erst am Morgen angereist waren, standen entgegen meinen Bef├╝rchtungen ├╝berp├╝nktlich am Anleger. Meine Mail, dass wir wahrscheinlich nicht zum Gipfel k├Ąmen, hatte sie nicht abschrecken k├Ânnen. Die Witze des Bootsf├╝hrers ├╝ber alte Sennerinnen konnten uns zwar kein Grinsen entlocken - im Gegenstz zu den meisten anderen deutschsprachigen Mitreisenden - aber das ber├╝hmte Echo kam daf├╝r umso besser an.

Solcherma├čen eingestimmt machten wir uns bei hundert Prozent Luftfeuchtigkeit an den Rinnkendlsteig. Je h├Âher wir stiegen desto
h├Âher stiegen auch die Wolken. Schnell ein Gruppenfoto an der Archenkanzel, und schon gab es Mittagessen auf K├╝hroint. Der Kaiserschmarrn dort fand allgemeines Lob, und der Kren zum Speckbrett wurde anstandslos zweimal nachgeliefert. Eine Sicht auf den Watzmann oder auch nur aufs Haus gab es allerdings zu diesem Zeitpunkt immer noch nicht. Nur kleine Fenster in den Wolken gaben manchmal hom├Âopathische Dosen des Berges frei.

Auf dem Falzsteig kamen uns die obligatorischen Bundespolizeiler entgegen, die ich an dieser Stelle immer treffe. Auf der Falzalm wurde noch schnell eine Spaltenbergung durchgef├╝hrt; ein Bergsalamander war in einen tiefen Stiefeltritt im Schnee gefallen. Dann ging's ├╝ber etwas Schnee zum Watzmannhaus hinauf. Oben war schon recht viel Betrieb, und eine freundliche junge Dame hatte alle H├Ąnde voll zu tun, jede Gruppe einzeln zu ihrem Lager zu f├╝hren, die Essenszeiten zu erkl├Ąren und die Spezialit├Ąt des Tages anzupreisen: Gamsgulasch. Zwei Spezialisten aus unserer Truppe schafften es irgendwie, die letzten beiden Zimmerbetten zu ergattern, obwohl ich nur Lager bestellt hatte.

Ich fotografierte drau├čen noch ein bischen herum. Die Watzmannschulter f├╝hrte einen Schleiertanz auf, bei dem sie sich im Sekundentakt enth├╝llte und gleich wieder mit Nebelschwaden bedeckte. Auch die obligatorische G├Ąmse lief mir vor die Linse.

Am Abend spielten die einen Malefiz, als ginge es um Leben und Tod, w├Ąhrend die anderen aus zwei Schafkopf-Kartens├Ątzen durch kreative Anpassung der Regeln einen Romm├ęsatz bastelten. Dank H├╝ttenruhe bekamen auch die Freunde des klaren Kurzgetr├Ąnks diesmal gen├╝gend Schlaf.

Am Sonntagmorgen dann herrschte strahlender Sonnenschein, der alle in Euphorie versetzte. Es war schnell klar, dass wir auf jeden Fall das Hocheck versuchen wollten. Wie ├╝brigens alle anderen G├Ąste auch. Um 8.21 Uhr machten wir uns auf den Weg. ├ťber den Steig reichten zwar an einigen Stellen noch Schneefelder, aber sie konnten problemlos gequert werden. Teilweise handelte es sich lediglich um niedergetrampelte Reste.  

Nur die letzten Meter zum Hocheck waren etwas vereist, und da es hier auch leicht ausgesetzt ist, gingen wir die Zielgerade langsam an. Trotzdem waren die ersten in weniger als zwei Stunden oben.

Fantastische Aussicht in alle Richtungen belohnte uns. Sehr lange aufhalten mochten wir uns trotzdem nicht, da ein frischer Wind ging und die Felsen zu kalt zum Sitzen waren.

Nach einem  weiteren nahrhaften Abstecher zum Watzmannhaus stiegen wir nach Hammerstiel ab, von wo Stefan die Fahrer zu ihren in der ganzen Sch├Ânau verteilten Autos brachte, so dass sie ihre Mitfahrer dann selbst einsammeln konnten.

Weitere Fotos von der Tour sind ├ľffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhier in der Galerie.

*) Hier noch die Erkl├Ąrung f├╝r das Wort GamSig: Die Abk├╝rzung Sig steht bei Mensa f├╝r special interest group. Die GamSig ist also die Interessengruppe Bergwandern der deutschsprachigen ├ľffnet einen externen Link in einem neuen FensterMensa. Was "gamsig" sonst noch hei├čt, fragst du am besten in ├ľsterreich ;-)


Kommentare

Anzeige: 1 - 2 von 2.

Tanja Laurin aus M├╝nchen

t@njalaur.in

 
Freitag, 16-11-07 19:00
Hallo Ika,

dass du mir diesen Bericht f├╝r's Mensana vorenthalten hast, find ich ja schon sehr schade. Henning hat mir grade - leider zu sp├Ąt - den link geschickt.

Gr├╝├če, Tanja

Max aus M├╝nchen
  Donnerstag, 22-11-07 14:53
Hallo Tanja,
diesmal waren eben die Leute vom Mag schneller. :-)

Max
(der gerade dabei ist, die Watzmann-Tour zu layouten)

Mein Kommentar

Vorname:* Nachname:
E-Mail: Homepage:
Aus Ort:
Kommentar: *
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn du das Wort nicht lesen kannst, hier klicken.