Frauenwahlrecht in Bad Reichenhall auf t√∂nernen F√ľ√üen

Geschrieben am: 16.03.2009 09:52
Abgelegt unter: Typisch Berchtesgaden, Aktuelles

Diese Geschichte habe ich absichtlich etwas abh√§ngen lassen, damit nicht etwa jemand auf die Idee kommt, viel Geld auszugeben, um die Landtagswahl zu wiederholen.  Here goes:

Wir sind ja bekanntlich letztes Jahr von der Sch√∂nau nach Bad Reichenhall umgezogen. Ich habe uns nat√ľrlich  brav umgemeldet - alles, wie es sich geh√∂rt. Vier Wochen vor der Kommunalwahl bekam mein Mann dann auch richtig die Wahlbenachrichtigung an die neue Adresse. Ich bekam keine. Zwei Wochen sp√§ter hatte ich immer noch keine. Daraufhin suchte ich mir im Internet den Wahlleiter von Bad Reichenhall heraus und schrieb ihm eine Mail, in der ich das Ganze schilderte und fragte, ob ich denn nicht im Wahlverzeichnis stehe etc.

Der Mann reagierte prompt. Doch er schrieb mir keine Mail, er rief mich auch nicht an. Er schickte mir auch keinen Brief, geschweige denn eine Wahlbenachrichtigung. Statt dessen rief er meinen Mann im B√ľro an, mit den Worten: "Du, dei Frau hot mir a Mail schriem."

Die beiden sind anscheinend Fu√üballkumpels, was allerdings im Prinzip gar nichts zur Sache tut und eigentlich kein Grund ist, den Datenschutz bez√ľglich meiner Beh√∂rdenkorrespondenz aufzuheben.

Nach einigem Geplänkel unter dem Motto "Frauenwahlrecht in Bad Reichenhall" konnte mein Gatte dann folgendes in Erfahrung bringen: Es gab irgendwie Schwierigkeiten mit der Post, und diverse Wahlbenachrichtigungen in Bad Reichenhall wurden nicht zugestellt - seltsamerweise hauptsächlich an Frauen. Da man aber auch ohne diese Benachrichtigung wählen darf, wurde nichts weiter unternommen.

Da kann man nur hoffen, dass die Frauen das auch alle wussten. Mir hat die Information √ľbrigens nichts gen√ľtzt, denn ich wollte eigentlich Briefwahl machen. Und um die Briefwahlunterlagen anzufordern, h√§tte ich die Wahlbenachrichtigung eben doch gebraucht.

√úbrigens, mit der Kategorie "typisch Berchtesgaden", unter der ich diesen Beitrag abgelegt habe, ist ausdr√ľcklichd en Landkreis gemeint. Mir dr√§ngt sich n√§mlich inzwischen der Eindruck auf, dass die Gemeinden des inneren Landkreises teilweise professioneller gef√ľhrt werden als die "gro√üe Kreisstadt" Bad Reichenhall. An einem allgemeinen Vergleich arbeite ich noch.


Kommentare

Noch keine Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden.

Mein Kommentar

Vorname:* Nachname:
E-Mail: Homepage:
Aus Ort:
Kommentar: *
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn du das Wort nicht lesen kannst, hier klicken.