"Rodel sehr gut" vom Hirschkaser

Geschrieben am: 09.02.2010 17:59
Abgelegt unter: Aktuelles

Heute Nachmittag war ich gezwungen, den Fu├čweg zum Hirschkaser hochzugehen (Felle vergessen). Bei dieser Gelegenheit konnte ich mich vom Bestzustand der Rodelbahn ├╝berzeugen. Nirgends vereist und nirgends bremsender Tiefschnee. Die Bahn ist 3,3 km lang und ├╝berwindet 360 Hm.

Schlitten kann man an der Talstation der Seilbahn mieten und dann auch gleich damit hinaufgondeln. Die Harten ziehen ihren Rodel (oder auch "Schlien") nat├╝rlich selbst rauf.


Kommentare

Anzeige: 1 - 1 von 1.

Herwig aus Jux
  Mittwoch, 10-02-10 13:30
Ika,

es gibt das Wort "GipfelSchneeMann" noch nicht. Wikipedia schlaegt "Apfelschnecken" vor. Waere das nicht ein Hobby, SchneeMaenner an exponierten Stellen zu bauen? So nach dem Motto "McKillroy was here"?

Man muss natuerlich darauf achten, nicht versehentlich Lawinen auszuloesen. Und einem GipfelSchneeMann eine Dekoration aus altem BergSteigerMaterial mitzugeben koennte juristisch bedenklich sein, wenn sich jemand anders das Material wegen einer NotSituation aneignet. Und frisch beschaffte BergSteigerSeile und SteinSchlagHelme sind fuer SchneeMaenner einfach zu teuer.

GipfelSchneeMaenner koennten auf viel besuchten Gipfeln auch kollektiv gebaut werden, so dass sie groesser werden. Aussen WendelTreppe drumrum, drinnen Iglu-artiger HohlRaum, im Kopf der GeoCache.

Vielleicht muss man der NationalParkVerwaltung schonend beibringen, dass ein SchneeMann in Zeiten schrumpfender Gletscher kein permanentes BauWerk ist.

Siehst Du - jetzt hast Du dieses eizigartige Konzept als erster auf Deiner HP!

Worauf wartest Du noch?

Mein Kommentar

Vorname:* Nachname:
E-Mail: Homepage:
Aus Ort:
Kommentar: *
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn du das Wort nicht lesen kannst, hier klicken.