Bergbekanntschaften

Geschrieben am: 27.11.2006 18:41
Abgelegt unter: Seltsames

Beim Wandern wurde es gestern Abend sp√§t. Ich setzte meine Stirnlampe auf. Pl√∂tzlich stand im Lichtkegel am Wegesrand ein junger Mann mit Schirmm√ľtze, grauem M√§ntelchen, Rucksack und Brusttasche. Er sprach mich an: "Jaja, mit Lampe tut man sich leichter." Klar lud ich ihn ein, mit mir weiterzugehen. War eh nicht mehr weit bis Hinterbrand. Aber er wollte noch auf einen Freund mit Hund warten, der gleich kommen sollte. Also wartete ich mit ihm. W√§hrenddessen kamen wir ins Gespr√§ch. Er w√§re √Ėsterreicher, wohne aber jetzt in Russland. Nat√ľrlich fragte ich ihn, was ihn dahin verschlagen habe. Die Antwort: "Ich bin dort Missionar f√ľr die Zeugen Jehovas."  Oh super.

W√§hrend wir noch da standen, kam eine ziemlich lautstarke Gruppe vorbei, mittendrin Georg Hackl. Als der Trupp vorbei war, bemerkte ich zu dem Missionar: "Der eine war Schorsch Hackl." Fragte der: "Und wer ist das?"

Das war f√ľr mich der endg√ľltige Beweis, dass Zeugen Jehovas ein wenig weltfremd sind.


Kommentare

Anzeige: 1 - 2 von 2.

Herwig Huener aus GrossHelfenDorf

herwig@Herwig-Huener.de

Web-Site

 
Mittwoch, 28-03-07 01:19
Also den Schorsch Hackl haette ich auch nicht erkannt. Fuer Zeugen Jehovas habe ich hingegen einen speziellen Riecher. Ich mag die. Die einzigen, mit denen man gepflegte Diskussionen ueber Evolution fuehren kann, ohne gleich im Sumpf des Konsensus zu versinken.

Hier bei mir zu Hause kommen leider keine mehr vorbei, seit wir uns gegenseitig als unbekehrbar akzeptiert haben.

Ika aus an Herwig
  Freitag, 30-03-07 20:45
Mit Gehirngewaschenen zu diskutieren ist doch wie Pingpong gegen die Platte.

Mein Kommentar

Vorname:* Nachname:
E-Mail: Homepage:
Aus Ort:
Kommentar: *
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn du das Wort nicht lesen kannst, hier klicken.